Glasvitrine - Schaukasten, Vitrine

Der Begriff Glasvitrine ist im Prinzip ein Pleonasmus, weil die Charakteristik einer Vitrine gerade mindestens eine verglaste Seite ist, sonst würde es sich nicht um eine Vitrine handeln. Eine Glasvitrine besitzt also auf einer Seite eine Glaswand, eine Glastür oder einen Glasdeckel. Als Unterscheidung zwischen einer Glasvitrine und einer "normalen" Vitrine kann dabei die Anzahl der Glasflächen dienen. So sind bei einer Glasvitrine tatsächlich alle Seitenflächen und zum Teil auch die obere Deckenfläche aus Glas, währenddessen bei "normalen" Vitrinen nur die Vorderfront aus Glas ist. Dabei finden Glasvitrinen sowohl in privaten Räumen als auch in öffentlichen bzw. betrieblichen Räumen Verwendung, um bestimmte Objekte deutlich sichtbar vorzuzeigen bzw. auszustellen. Viele Glasvitrinen sind für diesen Zweck zudem mit einer Beleuchtung ausgestattet.

Weiterführende Informationen:
  • Glasvitrinen von Ikea finden Sie hier